Diabetes

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist definiert als eine Erhöhung des Blutzuckerzuckerspiegels. Neben akuten Stoffwechselentgleisungen können sich vor allem eine Reihe von Folgeerkrankungen entwickeln, die Augen, Nieren und Nerven schädigen und zu Amputationen aber auch Herzinfarkt und Schlaganfall führen.

Es gibt je nach Ursache verschiedene Typen von Diabetes, die häufigsten sind:

Typ 1 Diabetes beruht auf einer Abwehrreaktion des Immunsystems, die sich gegen körpereigene Insulin-produzierende Zellen in der Bauchspeicheldrüse richtet.

Typ 2 Diabetes entsteht fast immer in Zusammenhang mit Übergewicht.

Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) wird ein gestörter Zuckerstoffwechsel genannt, der in der Schwangerschaft erstmals festgestellt wird und zu Risiken für Mutter und Kind führt.

Zur Behandlung des Diabetes mellitus stehen neben Lebensstilmodifikation und verschiedensten Formen der Insulintherapie (einschließlich kontinuierliche Glukosemessung und Insulinpumpe) sowie zahlreiche moderne Medikamente zur Verfügung. Die nahe-normale Blutzuckereinstellung verhindert weitgehend das Auftreten von diabetischen Spätkomplikationen an Augen und Nieren und reduziert bei umfassender Therapie von Risikofaktoren wirksam Herzinfarkte und Schlaganfälle. Gerne berate ich Sie, welche Therapien die meisten Vorteile für Sie bieten.

Weitere Leistungen