Schilddrüse

Die Schilddrüse produziert mit Hilfe von Jod die Schilddrüsenhormone T3 und T4, die maßgeblich für die Regulation der Stoffwechselaktivität verantwortlich sind.

Erkrankungen der Schilddrüse betreffen die Funktion (Über- und Unterfunktion), entzündliche Veränderungen (Thyreoiditis), ihre Größe oder Knotenbildungen (Struma).

Eine Schilddrüsen-Überfunktion (Hyperthyreose) kann mit Gewichtsabnahme, Herzklopfen, Nervosität, Zittern, Haarausfall und oder Zyklusstörungen einher gehen. Eine Überfunktion der Schilddrüse wird oft durch stimulierende Antikörper (Morbus Basedow) oder sog. „heiße“ Knoten (autonome Adenome) hervorgerufen.

Typische Beschwerden bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) sind Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit, Abnahme der Leistungsfähigkeit, Muskelschwäche, Depression, Verstopfung. Eine häufige Ursache der Unterfunktion ist eine Autoimmunerkrankung (Hashimoto Thyreoiditis). Eine besondere Bedeutung hat die Schilddrüsenfunktion bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft.

Knoten in der Schilddrüse können gutartig oder bösartig (Krebs) sein.  Um abzuklären, ob ein Knoten gut- oder bösartig ist, gibt es verschiedene Untersuchungsmethoden, welche unterschiedliche Aussagekraft haben.  Dazu gehören heute besonders die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und die Feinnadelpunktion. Eine besondere Art des Schilddrüsenkarzinoms wird mittels Bluttest (Calcitonin) abgeklärt.

Schilddrüsen-Entzündungen oder Knoten können auch Schmerzen am Hals aber auch eine Über- oder Unterfunktionen der Schilddrüse hervorrufen.

Für Patienten, die speziell zu diesem Zweck die Ordination aufsuchen, biete ich neben Erhebung Ihrer Beschwerden und klinischer Untersuchung ein komplettes Schilddrüsen-Paket an (Anamnese, klinische Untersuchung, Blutabnahme, Sonographie).

Durch meine Tätigkeit an der Universitätsklinik und meine Mitgliedschaft in der Österreichischen Schilddrüsen-Gesellschaft berate ich Sie gerne bei allen Schilddrüsenproblemen – besonders auch bei Kinderwunsch und Schwangerschaft – gemäß dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft.

Weitere Leistungen

  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse/Nebenschilddrüsen
  • Blutabnahme
  • Feinnadelpunktion
  • Calciumstimulationstest

Die traditionelle Schilddrüsenszintigraphie mit radioaktiven Isotopen ist heute nur mehr selten erforderlich und wird ggf. in einem nahegelegenen Institut vorgenommen.